St. Johann Baptist Kirche

Die Gottesdienste beginnen falls nichts anderes vermerkt um 10 Uhr.

Gottesdienste in der St.-Johann-Baptist-Kirche

Derzeit stehen Gottesdienste unter folgenden Regeln:

Alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher müssen entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Bitte bringen Sie einen Impfausweis oder entsprechende Bescheinigungen mit!

Solange im Innenraum die Abstände eingehalten werden können, kann auf dem Sitzplatz die Maske abgenommen werden. Beim Singen müssen wir die Maske leider wieder aufsetzen.

Wenn die Abstände einmal wegen großen Besucherandrangs nicht eingehalten werden können, müssen wir die Maske während des gesamten Gottesdienstes tragen.

Rückverfolgungslisten sind nicht mehr nötig. Anmeldungen sind auch nicht erforderlich.

Wir können Abendmahl feiern; dieses wird "am Platz" eingenommen. Abendmahl findet i.d.R. an jedem 1. Sonntag im Monat statt.

Taufen und Trauungen sind möglich; Taufen werden i.d.R. in einem separaten Taufgottesdienst gefeiert. die dann geltenden Regeln werden im Taufgespräch besprochen.

Sonntag,          02. Januar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrerin Holthoff

 

Sonntag,         09. Januar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrerin Holthoff

11.15 Uhr         Taufgottesdienst

 

Sonntag,         16. Januar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrer Gerke

 

Sonntag,         23. Januar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrerin Holthoff

11-15 Uhr         Taufgottesdienst

 

Sonntag,          30. Januar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrer Gerke

11.30 Uhr         Wuselgottesdienst

 

Sonntag,         06. Februar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrerin Staroste

 

Sonntag,         13. Februar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrer Gerke

 

Sonntag,         20. Februar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrerin Holthoff

 

Sonntag,          27. Februar

10.00 Uhr         Gottesdienst, Pfarrer Gerke

11.30 Uhr         Wuselgottesdienst

Image

St.-Johann-Baptist-Kirche

Unsere St.-Johann-Baptist-Kirche ist eine der schönsten historischen Kirchen Westfalens. Sie wurde im 13. Jahrhundert als westfälische Hallenkirche auf der Schwelle von der Romanik zur Gotik erbaut. Insbesondere die fast vollständig freigelegten mittelalterlichen Wandmalereien finden großes Interesse. Die Darstellung des Jüngsten Gerichts im Gewölbe des Altarraums ist einzigartig.
Von zeitloser Schönheit ist der Taufstein aus dem 13. Jahrhundert.
Heute prägen den Raum der barocke Altaraufsatz im Ensemble mit der Kanzel, beide angefertigt zu Beginn des 18. Jahrhunderts, sowie der Prospekt der modernen Klais-Orgel aus dem Jahre 2011.
 
Unser "Team offene Kirche" steht auf Anfrage für Führungen gerne bereit. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unser Gemeindebüro oder an Pfarrerin Holthoff oder Pfarrer Gerke.
Image